teleservice marketing

tsm büro - steba - lashuma

Unser Sekretariatsdienst ist auch Bestellannahme und Telefondienst

Goethe äußerte in einem Gespräch mit Eckermann:

"Ich wüsste nicht, wessen Geist ausgeprägter sein müsste, als der des Handelsmannes"

  

Dieses Zitat möge den Verkäufer nicht nur stolz machen, sondern Ihn auch verpflichten, ständig an sich zu arbeiten. Der Beruf des Verkäufers hat keine dreijährige, sondern eine lebenslange Lehrzeit. Man wird bei der Begegnung mit anderen Menschen nie auslernen. Das macht das Schöne und Aufregende dieses Berufes aus.

Verkaufen ist nicht irgendein Beruf, sondern eine Aufgabe, die sehr viel Selbstdisziplin, Takt, Ausdauer und die Bereitschaft ständig zu lernen verlangt.

Vom Verkäufer wird dabei eine zentrale Eigenschaft verlangt, deren Fehlen schwerer wiegt als der Mangel an Intelligenz.

Wir meinen Humor, Humor im echten Sinne des Wortes. Humor, der verwandt ist mit Güte, Wohlwollen, Gemeinschaftsgefühl, Selbstlosigkeit und nichts mit Witzigkeit und schon gar nicht mit Ironie zu tun hat. Humor weiß auch um die Kehrseite der Medaillie, die Tragik des Lebens, die mit einem dennoch gemeistert wird.

Nicht ohne Humor ist deshalb der Brief, an seine Exzellenz den Verkäufer, den ein westdeutsches Unternehmen an seine Herren und Damen im Außendienst verschickte:

"Ein Unternehmen ist eine Einrichtung, die keinen Grund zum Bestehen und keinen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten hat, sofern sie nicht in der Lage ist, einen Kunden zu finden."

  

Verkäufer sind die wichtigste Antriebskraft in der modernen Wirtschaft, sie sind die nimmermüden Garanten für Wachstum und Wohlstand. Sie bewegen mehr Geld als alle Nabobs der Welt zusammen genommen, sie machen Besuche zu den ungeeignetsten Zeiten, stehen öfters in Opposition und im Regen, stellen mehr wesentliche Fragen, geben mehr Auskünfte, werden mit mehr Unbequemlichkeit fertig als die Masse der übrigen in der Wirtschaft tätigen Menschen.

Verkäufer bringen mehr Freude, verursachen mehr Irrtümer, kolportieren mehr Nachrichten, korrigieren mehr Fehler und hören mehr Beschwerden, gleichen mehr Differenzen aus und verschwenden mehr Kraft und Nerven, ohne Ihre Ruhe zu verlieren, als irgendeine andrer Gruppe von Menschen.

Verkäufer werden individuell und kollektiv abwechselnd in den Himmel gehoben und in die Hölle verdammt, man diskutiert über sie auf Vertriebstagungen, bei kulturellen Veranstaltungen, hinter verschlossenen Türen, in Herren - und Damenzimmern, in Bars und anderen geistigen Orten, von ebenso vielen Standpunkten aus mit derselben Heftigkeit wie in den Schlagzeilen seriöser und anderer Zeitungen.

Verkäufer verkaufen und führen mehr als neue Waren ein, disponieren über mehr alte Waren, beladen mehr Waggons, löschen mehr Schiffe, bewegen mehr Lastwagen, entwerfen mehr Pläne und halten mehr Fließbänder in Bewegung, als alle anderen Geschöpfe dieser Erde.

Fürwahr, meine Freunde: Verkäufer halten die Räder der Wirtschaft und den Geist der Menschen in Bewegung. Mehr kann von keinem Menschen gesagt werden. Deshalb sei vorsichtig, wenn du jemanden einen Verkäufer nennst, es sei denn, du willst ihm schmeicheln.

(Goldmann)